Warning: mysql_pconnect(): MySQL server has gone away in /www/htdocs/w00c3e94/Connections/zugriff.php on line 29
Vignetta - Etiketten - Glossar zu Etiketten und Zubehör
vignetta - Etiketten
Vignetta Geiger GmbH
Talstraße 37 | D-72658 Bempflingen | Tel. +49 (0) 7123 - 36200 | Fax +49 (0) 7123 - 36206 | info@vignetta.de | www.vignetta.de
vignetta - EtikettenVignetta-Banner
Drucken|Sitemap|Impressum|E-Mail.

Glossar


Hier erläutern wir die wichtigsten Begriffe im Zusammenhang mit der Produktion von Etiketten. Von A bis Z ist dies ein Wegweiser durch die Etikettenlandschaft. Dieses Glossar wird laufend erweitert und aktualisiert.

Endhaftung
Selbstklebende Materialien können auf den meisten Untergründen dauerhaft verklebt werden. Einige Materialien mit sehr hoher Endhaftung lassen jedoch bei einem subjektiven „Daumentest“ eine schwache Adhäsion vermuten. Begründung: Klebstoffe benötigen 72 Stunden um vollständig auszuhärten. Testen Sie die Klebkraft des Etiketts deshalb erst nach Ablauf dieser Zeit. Spezielle Silikonklebstoffe erreichen die volle Klebkraft erst durch Einfluss höherer Temperaturen. Beurteilen Sie die Eignung des Materials bitte erst nach der Einwirkung von Hitze.

Kunststoffe (Kunststoffspritzteile)
Auf Kunststoffen können sich noch Trennmittel befinden. Diese können Sie mit Trennmittel- Entferner, Lösungsmittel oder Spiritus beseitigen. Lacke reinigen Sie bitte nur mit Spiritus oder Heptan. Andere Lösungsmittel greifen den Untergrund an. Achtung! Alle lackierten Flächen müssen vor dem Etikettieren lösungsmittelfrei durchgetrocknet sein. Andernfalls können noch nicht ausgegaste Lösungsmittel entweichen. Die Endhaftung des Selbstklebematerials kann um ein Vielfaches später eintreten. Hammerschlag-Lackierungen können Silikon als Verlaufsmittel im Lack enthalten. Wir empfehlen die Reinigung mit Silikonentferner.

Silikonreste
können Sie mit Silikonentferner reinigen, oder Sie verwenden einen Silikonkleber. Hinweise für besondere Materialien raue und strukturierte Untergründe. Bei der Verklebung auf stark strukturierten Untergründen kann die Standard-Klebstoffstärke nicht ausreichen, da sich der Klebstoff der Struktur unzureichend anpasst. Dünne, flexible Materialien hingegen passen sich der Struktur sehr gut an. Beim Lesen eines Barcodes kann dies jedoch zu Fehlermeldungen führen; der Barcode wird verzerrt und somit unleserlich. Für diese Anwendungen haben wir Folien mit besonders hoher Klebstoffdicke im Programm, die bei guten Leseeigenschaften auch optimal in die Untergrund-Struktur einfließen.

Wellpappe, Kartonagen
können Silikone in der Stoffzusammensetzung enthalten. Durch den Einsatz spezieller Klebstoffe für Kartonagen lösen Sie das Problem.